Suchen

Norwegen

Bahnhöfe

Klubs

Schauanlagen

Hersteller

Liste norwegischer Eisenbahngesellschaften bei Wikipedia

Diese Liste norwegischer Eisenbahngesellschaften enthält Aktiengesellschaften, kommunale Gesellschaften mit teilweise staatlicher Unterstützung und weitere Unternehmen, die Eisenbahnstrecken im norwegischen Eisenbahnnetz gebaut und/oder betrieben haben oder betreiben. In den Tabellen sind Eisenbahnverkehrsunternehmen, Eisenbahninfrastrukturunternehmen sowie Gesellschaften, die beide Betriebszweige unterhalten, aufgeführt.

Die Eisenbahnverkehrsunternehmen, die keine eigene Infrastruktur besitzen, sondern Zugverkehr auf dem Netz eines anderen Unternehmens betreiben, sind mit "kein eigenes Netz" gekennzeichnet.

Liste heutiger norwegischer Eisenbahngesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eisenbahninfrastrukturunternehmen:

Eisenbahnverkehrsunternehmen, die Güterverkehr betreiben:

Eisenbahnverkehrsunternehmen, die Personenverkehr betreiben:[1][2]

Die Vergabe folgender Trafikkpakke, unter anderem Lokal- und Regionalverkehre um Oslo, ist wie folgt geplant:

  • Trafikkpakke Oslo (2021)
  • Trafikkpakke Øst (2022)
  • Trafikkpakke Oslokorridoren (2023)
  • Trafikkpakke Flytoget (2025)

Liste ehemaliger norwegischer Eisenbahngesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesellschaft Abkürzung Streckenname Streckenlänge Spurweite Bemerkungen, z. B.: betriebene Eisenbahnstrecken
Dunderland Iron Ore Company DIOC Dunderlandsbanen 23,7 km 1435 mm (1904–1942), Bahnstrecke Storforshei–Gullsmedvik, 1942 durch Organisation Todt ausgebaut und in Nordlandsbanen integriert
Holmestrand–Vittingfossbanen HVB Holmestrand–Vittingfossbanen 29,8 km 1067 mm (1886–1934), Bahnstrecke Holmestrand–Vittingfoss, 1934 von Vestfold Privatbaner übernommen
Jernbaneverket JBV 1435 mm 1996 bis 31. Dezember 2016 – Nachfolger wurde Bane NOR
Linx gemeinsames Unternehmen von SJ und Norges Statsbaner
Norges Statsbaner NSB 1067 mm / 1435 mm (1883–1996), Nachfolger: Norges Statsbaner BA
Norges Statsbaner BA NSB 1435 mm (1996–2002) Nachfolger: Norges Statsbaner AS
Norges Statsbaner AS NSB 1435 mm (2002– 23. April 2019) Nachfolger: Vy / Vygruppen AS
Norsk Hoved-Jernbane NHJ 68 km 1435 mm (1850–1926), Hovedbanen, Eidsvoll–Oslo, 1926 von Norges Statsbaner übernommen
NSB Gods NSB kein eigenes Netz wurde CargoNet
Ofotbanen AS OBAS kein eigenes Netz Insolvenz 2009
Peterson Rail kein eigenes Netz (2007–2012), schwedisch-norwegisches Unternehmen, insolvent
Tønsberg–Eidsfossbanen TEB Tønsberg–Eidsfossbanen 48,1 km 1067 mm (1901–1934), Bahnstrecke Tønsberg–Eidsfoss, 1934 von Vestfold Privatbaner übernommen
Unionsexpressen kein eigenes Netz gegründet 2008, Insolvenz 2009
Vestfold Privatbaner 77,9 km 1067 mm (1934–1938), Bahnstrecke Holmestrand–Vittingfoss und Bahnstrecke Tønsberg–Eidsfoss, 1938 Stilllegung beider Strecken

Liste norwegischer Museumsbahngesellschaften/Museumsbahnvereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Abkürzung Länge Streckennetz Spurweite Bemerkungen
Stiftelsen Krøderbanen 7,5 km 1435 mm (1985– ), Bahnstrecke Krøderen–Vikersund, betrieben durch Norsk Jernbaneklubb[3]
Norsk Jernbaneklubb 18 km 1435 mm (1993– ), Bahnstrecke Garnes–Midttun, betrieben durch Norsk Jernbaneklubb[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Togkonkurranse. Jerbanedirektoratet, abgerufen am 12. Juni 2021 (norwegisch).
  2. Fase 2 i kjøp av persontogtjenester. (PDF; 809 kB) Jernbanedirektoratet, 13. Juni 2019, abgerufen am 12. Juni 2021 (norwegisch).
  3. Krøderbanen. Norsk Jernbaneklubb, abgerufen am 27. April 2019 (norwegisch).
  4. Gamle Vossebanen. Norsk Jernbaneklubb, abgerufen am 9. Januar 2017 (norwegisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stasjonsdatabasen. (Übersicht über alle Bahnstrecken und Gesellschaften in Norwegen). Norsk Jernbaneklubb, abgerufen am 28. Februar 2014 (norwegisch).