Suchen

Epoche IV (≈1965 bis ≈1990)

Die Epoche IV ist über die Einführung einheitlicher UIC?-Nummern definiert, die je nach Fahrzeuggattung und Land zwischen 1965 und 1970 erfolgt ist. Im Fernverkehr prägten TEE?- und InterCity-Züge im neuen Farbschema rot/beige und ozeanblau/beige das Bild. Die letzten Dampfloks werden aus dem Regelbetrieb genommen. In der DDR werden die Dampfloks weiterhin eingesetzt (bis 1988). Auch hier werden verschiedene Zugarten erstellt wie der Städte- und InterExpress.

Die Epoche IV umfasst in Österreich den Zeitraum von 1970 bis 1990.

Einteilung in der Schweiz: In der Epoche IV beginnt eine umfassenden Modernisierung der Infrastruktur unter einem Ausbau des Angebotes. Dazu wird auch der Fahrzeugpark der Schweizerischen Bundesbahnen und der meisten Privatbahnen erneuert und erweitert. Dennoch gerät die Bahn immer mehr ins Hintertreffen und verliert im Güterverkehr trotz Einführung des Huckepackverkehrs und eines neuen modernen Rollbocksystems signifikant Marktanteile oder fährt hohe Verluste im Regional- und Vorortsverkehr ein.

Individuelle Projekte

Eisenbahnbilder